Kürbis, Kürbiskrankheiten


Kürbis, Kürbiskrankheiten

Kürbis, Kürbiskrankheiten

Winkelblattfleck

Der eckige Blattfleck beginnt als hellbraune, eckige Flecken auf den Blättern. Das Zentrum fällt später aus und hinterlässt ein zackiges Loch. Auf Früchten bilden sich graue, wassergetränkte Flecken. Die Flecken reißen und erzeugen eine crusty tan bis weiße Läsion. Ein bernsteinfarbener Schlick, der oft auf der Stelle zu sehen ist. Die Krankheit wird begünstigt durch feuchtes Wetter, Temperaturen zwischen 70 und 80 Grad und durch mechanische oder Insektenverletzungen. Die Bakterien werden durch Wind, Spritzwasser und Insekten verbreitet. Verwenden Sie Kupfersprays (1).

Schorf

Schorf erzeugt unregelmäßige Flecken auf Blättern und Stängeln. Die Flecken haben gelbe Ränder und braune Mitte. Das Zentrum fällt aus und hinterlässt ein zackiges Loch, das oft mit einer Winkelfleckverletzung verwechselt wird. Auf Früchten bilden sich wassergesättigte Flecken und ein bernsteinfarbener Schlamm kommt von den Flecken. Die Fruchtflecken werden dunkelgrau bis schwarz und sind eingesunken. Die Krankheit wird begünstigt durch feuchtes, feuchtes Wetter und Temperaturen zwischen 60 und 80 Grad. Die Krankheit wird durch Werkzeuge, Wind, Spritzwasser und Insekten verbreitet. Verwenden Sie Kupfer (1) oder Chlorothalonil (0).

Anthracnose

Runde wassergesättigte Blattflecken bilden sich dann gelb bis braun mit roten Rändern. Das Zentrum fällt aus und gibt ein Shothole-Aussehen. Oft tritt eine gewisse Entlaubung auf. Auf der Frucht bildet sich eine kreisförmige dunkelbraune bis schwarz eingesunkene Läsion mit rosa-orangen Sporenmassen in der Mitte. Die Krankheit wird begünstigt durch feuchtes feuchtes Wetter und Temperaturen zwischen 60 und 80 Grad. Die Krankheit wird durch Werkzeuge, Wind, Spritzwasser und Insekten verbreitet. Verwenden Sie Sprays von Chlorothalonil (0) oder Kupfer (1).

Alternaria Blattfleck

Auf den Blättern bilden sich kreisförmige Sonnenflecken mit konzentrischen Kreisen. Manchmal tritt eine Entblätterung auf. Die Krankheit wird durch hellen Sonnenschein, häufiges Tau und Duschen und Temperaturen zwischen 60 und 90 Grad begünstigt. Die Krankheit wird durch Werkzeuge, Wind, Spritzwasser und Insekten verbreitet. Verwenden Sie Schwefelsprays (5).

Bakterielle Wilt

Infizierte Blätter werden matt grün, Blätter, Zweige und ganze Pflanzen welken und sterben. Wenn der Stiel geschnitten und gequetscht wird, kommt ein klebriger, strähniger Schleim heraus. Die Krankheit wird durch Gurkenkäfer verbreitet. Die Wanderung und Fütterung von Gurkenkäfern wird durch trockenes Wetter begünstigt. Die Krankheit wird begünstigt durch Temperaturen zwischen 50 und 70 Grad und häufige Taubheit. Halten Sie die Gurkenkäfer unter Kontrolle.

Echter Mehltau

Echter Mehltau verursacht ein weißes, pulveriges Wachstum an Blättern und Stielen. Infizierte Teile werden gelb, schrumpfen und Pflanzen werden vorzeitig entblättert. Der Ertrag wird reduziert und die Fruchtqualität reduziert. Die Krankheit wird begünstigt durch feuchtes Wetter, häufigen Tau und Temperaturen zwischen 70 und 90 Grad. Verwenden Sie Sprays von Kupfer (1) Chlorothalonil (0) oder Schwefel (5).

Gurkenmosaik

Mosaik verursacht gefleckte dunkle und hellgrüne, zerknitterte Blätter, mit Symptomen am auffälligsten auf jungen Blättern. Alte Blätter haben V-förmige tote Bereiche, die sich von den Blatträndern zur mittleren Vene erstrecken. Die Früchte sind gesprenkelt, warzig und unförmig. Die Krankheit wird durch schlechte Unkrautbekämpfung begünstigt, da viele Unkräuter als Wirte für das Virus wirken. Die Krankheit ist Blattläuse und Gurkenkäfer verbreitet. Es gibt keine chemische Kontrolle für diese Krankheit.

Gehen Sie zum Anfang der Datei-Hauptseite für diese Datenbank


Autor Des Artikels: Alexander Schulz. Unabhängiger Konstrukteur und technischer Experte. Arbeitserfahrung in der Baubranche seit 1980. Fachkompetenz in den Richtungen: Bau, Architektur, Design, Hausbau.

Video-Anleitung: Fünf Tipps für den perfekten Kürbis.


Teilen Sie Mit Ihren Freunden
Kommentar Hinzufügen